einkaufwissen.de

Suchen Sie als praxisnaher und erfahrener Einkäufer viele gute Praxistipps, Arbeitshilfen und Netzwerkkontakte für den Einkauf? Über 200 Anregungen finden Sie gratis hier: Der Blog zur Optimierung von Einkaufsabteilungen und zur stetigen Weiterentwicklung von versierten Einkaufsexperten in den Leistungsschwerpunkten fachlicher Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung. Die beiden Blogautoren Mathias Weber und Christian Flick aus Melle betreiben diese Plattform zur Förderung eines lebendigen, agilen und kostenfreien Wissenstransfers.






Besitz muss nicht zwingend Eigentum des Unternehmens bedeuten


Umgangssprachlich und in vielen Berichten liest man oftmals von den Worten Besitz und Eigentum. Scheinbar und umgangssprachlich gebraucht, wird die Bedeutung dieser Worte nicht selten vermengt und inhaltlich als „gleich“ bewertet. Doch dies ist nicht korrekt und soll in diesem kurzen Blogbeitrag nochmal klar voneinander abgegrenzt werden.

Abgrenzung der Worte Besitz und Eigentum:

  • Besitz
    Das Wort ist eine Ableitung von dem lateinischen Wort „Possessio“ und wird dann verwendet, wenn man die wirkliche Herrschaft einer Sache hat. Beispiel: Ein Leihwagen ist in dem Moment, wo ich ihn leihe und fahre, in meinem Besitz. Der Eigentümer bin ich allerdings nicht. Der Eigentümer ist in dem Fall die Autoleihfirma.
  • Eigentum
    Das Wort Eigentum wird dann verwendet, wenn mir etwas nach dem Gesetz rechtmäßig gehört. Beispiel: Ein Wohnhaus, welches ich mir kaufe und komplett bezahlt habe, ist mein rechtmäßiges Eigentum. Wohne ich dort nur zur Miete, bin ich Besitzer dieser Immobilie. Der Eigentümer ist dann mein Vermieter.
Bitte warten Sie ...

Melden Sie sich für den Newsletter an!

Sie möchten über neue interessante Beiträge informiert werden?