einkaufwissen.de

Suchen Sie als praxisnaher und erfahrener Einkäufer viele gute Praxistipps, Arbeitshilfen und Netzwerkkontakte für den Einkauf? Über 200 Anregungen finden Sie gratis hier: Der Blog zur Optimierung von Einkaufsabteilungen und zur stetigen Weiterentwicklung von versierten Einkaufsexperten in den Leistungsschwerpunkten fachlicher Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung. Die beiden Blogautoren Mathias Weber und Christian Flick aus Melle betreiben diese Plattform zur Förderung eines lebendigen, agilen und kostenfreien Wissenstransfers.


© Jakub Jirsák - Fotolia.com




Maverick Buying verhindern bzw. stark einschränken


Maverick Buying ist in vielen Unternehmen ein „Dorn im Auge des Einkaufsleiters“. Generell nachvollziehbar! Dies liegt daran, dass es diese Einkaufsverhalten sind, welche unverhandelt und unkontrolliert am Einkauf vorbei getätigt werden und im Nachgang auch als oftmals hohe Gesamtsumme pro Jahr die Kostenstruktur einer Unternehmung belasten.

Somit ist das sogenannte Maverick Buying eine sehr teure Variante der ungeplanten Materialbeschaffung für eine Industrie bzw. Firma. Es sollte hier klare Richtlinien und Unternehmensspielregeln geben, welche erstellt und kommuniziert werden und somit auch speziell die Form des Maverick Buying nachhaltig firmenintern untersagen. Ein Beispiel könnte sein, dass keine Bestellung ohne eine Unterschrift des Einkaufsleiters bzw. auch des stellvertretenden Einkaufsleiters herausgesendet werden darf.

Spart man durch die Gesamtmaßnahme hohe Summen bzw. reduziert nachhaltig die Unternehmenskosten, so kann man auch die Notwendigkeit im Nachgang gut erklären und sichtbar machen.

Bitte warten Sie ...

Melden Sie sich für den Newsletter an!

Sie möchten über neue interessante Beiträge informiert werden?