Arbeitssouveränität steigern durch Selbstannahme, Agilität und Fachkenntnisse


Eine Leserfrage an unsere youneo initiative hat unser Team sehr inspiriert. Obgleich wir der fragenden Dame bereits persönlich per E-Mail geantwortet haben, nehmen wir diese besondere Rückfrage gerne zum Anlass, dieses Thema als Artikel im Einkaufsblog zu verfassen, da das eigentliche Thema durchaus auf ein breites Interesse stoßen wird.

Die Leserfrage an unser Team war: „Wie kann ich im Einkauf erfolgreicher sein, wenn ich mir oft selbst Dinge nicht zutraue und dieses auch wohl häufig indirekt ausstrahle?“ Eine tolle Frage, denn genau darin liegt ein wesentlicher Schlüsselfaktor vom beruflichen Erfolg, in der echten Selbstannahme und im daraus resultierenden realen Selbstbewusstsein. Diese Mischung ist ein hoher Teil der Arbeitssouveränität, die sich aus praktischer und theoretischer Erfahrung, aus allgemeinen Fachkenntnissen, aber auch aus Social-Skills und der jeweiligen Persönlichkeit eines Menschen zusammensetzt.

Was passiert also, wenn man einen relativ schlechten Selbstbezug hat? In vielen Fällen wird dem jeweiligen „Gegenüber“ auffallen, dass man nicht sonderlich authentisch oder auch allgemein gesagt nicht sehr „gefestigt“ wirkt, weil man es dann auch nicht im tiefen Inneren ist. Die Körpersprache und Stimmlage verrät einem geschulten Gegenüber relativ schnell, ob man lügt, oder eben auch nicht.

Insofern bleibt final zu sagen: Wer erfolgreich sein möchte, sollte auch an seiner Persönlichkeitsentwicklung arbeiten, dies ist elementar, um Agilität und Souveränität auszustrahlen.

Dass ein tiefes Fachwissen und breite Marktkenntnisse zusätzlich für fast jede Tätigkeit auch wichtig sind, sollte klar sein. Die gezielte und facettenreiche Mischung macht es aus und wer stetig am Ball bleibt, der wird auch bald die Früchte seiner Mühen ernten dürfen.

Um es mit einem aus unserer Sicht sehr beeindruckenden Video zu beantworten, hier wird deutlich gezeigt, was echte Selbstannahme bedeuten kann – Schauen Sie sich das Video an, es ist lohnenswert:

Für den Weg der persönlichen und beruflichen Entwicklung ist man auch nie zu alt, ggf. zu wenig motiviert, aber das ist zu ändern, wenn man an seiner Einstellung arbeitet und auch die eigene Blickrichtung mal etwas verändert.

Viel Erfolg und alles Gute!