© eldurado GmbH


Digitalisierte Einkaufsprozesse im Intranet


Viele größere Unternehmen verfügen über eine Intranetlösung, um etwa interne Unternehmens- und Produktinformationen im Rahmen von Knowledge Management verfügbar zu machen, Schulungsmaterialien zu verteilen oder Urlaubsanträge stellen zu können.

Möchte man dann seinen Mitarbeitern ermöglichen, Beschaffungsprozesse für Arbeitshilfen, Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien wie Toner digital anzustoßen, z.B. im Rahmen von Bestellanforderungen oder auch als Direktanforderung innerhalb eines budgetierten Rahmenkontraktes, dann stellt die Einführung einer solchen Software oftmals eine weitere Insellösung im Unternehmen her.

Dies muss nicht zwingend so sein. So stellt der 2016 gegründete Procurement Solution Provider eldurado eine neue Integrationsmöglichkeit seiner Beschaffungsmanagement Software “inorder” in bestehende Intranetsysteme wie Microsoft Sharepoint vor. Nach eigenen Angaben reagiert inorder damit auf die steigende Nachfrage nach einfachen Möglichkeiten, Einkaufsprozesse zu digitalisieren.

“Über das Intranet ist der Nutzer bereits im System des Unternehmens eingeloggt. Da erschien uns der Schritt logisch unsere Beschaffungsmanagement Software näher am Nutzer zu platzieren.”, so Geschäftsführer Merlin Thabe.

Die inorder Einkaufssoftware besitzt eine komfortable Benutzerführung, lässt sich schnell in bestehende Intranet-Infrastruktur implementieren und lernt Freigabeworkflows, Kostenstellen und Sachkonten zu allen erdenklichen Produkten. Darüber hinaus bindet sich inorder in ERP-Systeme wie SAP ein, um den Belegfluss sicherzustellen.

Lt. inorder lassen sich auf diese Weise rund 100 EUR pro Einkaufsprozess sparen.