© BillionPhotos.com - Fotolia.com


Effizientes Arbeiten, glückliches Leben und dennoch eine agile Entschleunigung fokussieren


Eine sehr sympathische Leserfrage hat uns vor wenigen Tagen bei der youneo initiative erreicht. Danke Anna, denn diese Frage hat uns dazu inspiriert, deine gezielte Rückfrage im Detail zu durchleuchten.

Die Frage war: „Wie kann ich mein Leben entschleunigen, den Gesamtstress minimieren, den gefühlten Druck reduzieren, aber dennoch im Einkaufsjob erfolgreich sein, der mich quasi zwingt, immer schneller zu agieren, um nicht durch ein führungsbedingtes Erwartungsraster zu fallen?“

Wir werden versuchen, die Frage aus unserer Sicht, mit unseren Erfahrungen, aber etwas „zerlegt“ zu beantworten.

Aus Sicht der beiden Autoren dieses Blogs ist es einerseits zwar korrekt, dass sich das Berufsleben verändert, die Zeit ist schnelllebiger, was auch durch einen höheren Grad der allgemeinen Automatisierung im Einkauf zu erklären ist. Jedoch sollte auch beachtet werden, dass man natürlich einen Trend erblicken kann, der aufzeigt, dass operative Aufgaben im Einkauf minimiert werden und strategische Leistungsbausteine in den beruflichen Einkaufsvordergrund rücken werden.

Dies bedeutet, dass man natürlich mehr und mehr anspruchsvollere Aufgaben erledigen muss, die zwar effizient und bestmöglich durchgeführt werden sollten, jedoch auch über den Tag oder über die Arbeitswoche in ein Raster gepackt werden können, ohne als stressvollen Treiber wahrgenommen zu werden. Eine Strukturierung und Effizienzverbesserung bedeutet nicht zwingend mehr Hetze und Druck, sondern bietet auch Möglichkeiten der freien Entfaltung und des höheren geistigen Anspruchs, welcher durchaus als befriedigend wahrgenommen werden kann.

Schafft man im Gegenzug zum Job wertvolle Ausgleichsbausteine durch ein gutes soziales Lebensumfeld (Sport, Ernährung, Familie, Freunde, Kultur usw.), so sollten auch genügend Ressourcen an neuen Energiegebern vorhanden sein, um keinen Gesamtstress zu empfinden. Die Kunst der Zufriedenheit liegt natürlich auch in den eigenen Erwartungen, in der gezielten Kommunikation, in der Stringenz, Dinge zu tun, in der Konsequenz, sich Ruhepausen zu erlauben, im Ausgleich zum Leben und somit in der Summe auch darin, ob man sich beruflich wie auch privat ernsthaft weiterentwickeln möchte.

Das Investment in die Persönlichkeitsentwicklung ist bei reiflicher Betrachtung auch ein wichtiger Berufsbestandteil einer zukünftigen Führungspersönlichkeit. Nicht jeder Mensch hat ein gleich großes Bedürfnis nach festen Strukturen, jedoch bieten Strukturen die Möglichkeit, ein hohes Pensum von Aufgaben zu gewichten und auf hohem Leistungsniveau Schritt für Schritt abzuarbeiten.

Thematisch ergänzend lässt sich hierbei auch unser Smart-Buch empfehlen, Buchtitel: „work hard but smart“. Weiterführende Dokumentation gibt es auch in rauen Mengen, doch würden wir in diesem Kontext folgende u.g. Dokus empfehlen. Bitte bewerten Sie diese als Impulsgeber, zum Nachdenken und zum geistigen perspektivischen Wechsel. Die reine Erwartung, auf Impulse zu treffen, die nur richtig oder nur falsch sind, sollte hierbei nicht der primäre Ansatz des Interesses sein.

1) Doku über Entschleunigung: „Schluss mit Schnell“

2) Doku über Minimalismus und Priorisierung/Fokussierung: „Weniger ist mehr – Vom Trend, mit wenig bis nichts glücklich zu sein“

3) Doku über Kapital und Schattenseiten des Kapitals: „Zerstört sich der Kapitalismus selbst?“