Tipps & Roadmap für neue Führungskräfte: Die erste Ansprache an Ihr neues Team


Nachdem uns einige Leserinnen und Leser angeschrieben haben, möchten wir gemäß des breiten Interesses gezielt auf das Thema „Übernahme von Führungsverantwortung und Antrittsrede im Team“ eingehen. Dieses Thema ist natürlich nur beiläufig relevant für den Sektor Einkaufswissen, jedoch passt es in den allgemeingültigen Bereich der persönlichen und fachlichen Entwicklung.

Was gibt es also zu beachten, wenn man ein paar gute und warme Worte an das neue Team richten möchte?

In Kurzform sollte aus unserer Sicht folgendes zwingend beachtet werden:

  • Stellen Sie sich persönlich vor, Sie als Person, Sie als Führungsmensch, Ihre Facetten als Mensch.
  • Welche Berufserfahrungen und Fachkompetenzen haben Sie? Geben Sie einen ersten Eindruck hiervon wieder.
  • Wie möchten Sie Vertrauen aufbauen? Kommentieren Sie Ihren Weg als Anführer und schaffen Sie erstes Vertrauen.
  • Gibt es Vorurteile gegen Sie als neue Führungsperson (z.B. Abteilungsleiter)? Falls ja, sprechen Sie offen über Fakten und Irrtümer.
  • Geben Sie Informationen zu Ihren Bereichszielen, die Sie anstreben werden.
  • Nennen Sie Ihren Führungsstil und erklären Sie offen und ehrlich, warum dies Ihr präferiertes Vorgehen ist.
  • Geben Sie erste Eindrücke zur Teambildung und zur alltäglichen Zusammenarbeit (Go´s und No-Go´s, allgemeine Teamspielregeln etc.).
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass die Antrittsrede nicht länger als 12-15 Minuten dauert. Es sollte auch noch Zeit für Rückfragen und deren Beantwortung eingeplant werden.

Was kann man noch in einer ersten Ansprache preisgeben?

  • Welche Eigenverantwortungsübernahme erwarten Sie von jedem Teammitglied?
  • Was dürfen Mitarbeiter definitiv von Ihnen erwarten und wo ist eine Grenze vorhanden, die Sie nicht akzeptieren werden?
  • Schenken Sie Ihr Vertrauen als Vorleistung und geben Sie dies auch bekannt. Im Gegenzug erhält man sehr häufig mit der Zeit das Vertrauen gespiegelt?
  • Was erwarten Sie genau von Ihren Teammitgliedern (kurzfristige, mittelfristige und ggf. auch langfristige Ziele)?
  • Was kommt Ihnen in der neuen Stelle bereits vertraut vor?
  • Was sehen Sie als besondere Herausforderung an der neuen Tätigkeit? Solche Dinge wirken sehr echt und authentisch. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen.
  • Ggf. möchten Sie auch mitteilen, warum Sie den neuen Job angetreten haben (persönliche und/oder fachliche Weiterentwicklung, Umzug, Branchenwechsel etc.).

Was ist in einer Antrittsrede eher zu vermeiden und wovon ist dahingehend somit abzuraten?

  • Wirken Sie nicht unkollegial.
  • Kritisieren Sie wenig innerhalb der Antrittsrede.
  • Wirken Sie bitte selbstbewusst, aber in keinem Fall arrogant.
  • Vermeiden Sie explosive Themen, dafür ist später noch ausreichend Platz (Stellenkürzungen etc.).
  • Wirken Sie bitte echt und authentisch, aber auch nicht devot und extrem überbescheiden (echtes Selbstbewusstsein ist angebracht).
  • Verlieren Sie sich nicht in der Rede in tausenden Fakten und Details (grobe Meilensteine und Elementares zur Person sind vorerst ausreichend).

Achten Sie bitte bei Ihrer Ansprache auf eine natürliche, anteilig auch humorvolle und lebendige (agile) Art. Das wirkt sympathisch, vertraut und sehr echt. Üben Sie ruhig zuhause vor dem Spiegel die Eckpfeiler Ihrer Rede, falls Sie dahingehend eher noch etwas unsicher sind. Überperfektion und zu große Selbstzweifel sind allerdings Gift für diese o.g. angestrebte Wirkung. Sprechen Sie mit Ihren Worten nicht nur die Faktenebene, sondern auch die Gefühlsebene Ihres neuen Teams an. Schaffen Sie Verbindungen, Vertrauen und ein Wir-Gefühl.

Wir wünschen Ihnen ein Höchstmaß an Erfolg, Zufriedenheit und persönlicher Erfüllung in Ihrem neuen Wirkungskreis. Seien Sie der Vorgesetzte, den Sie sich schon immer selbst in der Vergangenheit gewünscht hatten.