Ablauf für Entscheidungsprozesse oder auch Ablaufagenda für Einkaufsentscheidungen!


Zu einem versierten Einkäufer gehört auch die häufige und wichtige Aufgabe, Einkaufsentscheidungen vorab richtig und detailreich zu bewerten und im gleichen Zuge korrekt zu priorisieren. Insofern ist es sinnvoll, eine kurze Ablaufagenda für Entscheidungsprozesse festzulegen bzw. zu schaffen.

Diese praxisnahe Agenda für Entscheidungen im Einkauf könnte beispielhaft wie folgt aufgebaut sein:

  • Zielplanung vornehmen
  • Zielsetzung vornehmen
  • Entscheidergruppen festlegen / intern und extern
  • Entscheidungsgewichtung definieren
  • Parameter festlegen
  • Evaluierung vornehmen (was/wo/wann)
  • Monitoring & Tracking

Natürlich können Sie die Agenda auch für Ihren hausinternen Bedarf, nach dem eigenen Unternehmensstil oder nach wichtigen branchenspezifischen Belangen anpassen oder erweitern. Diese Grundlage soll nur zur inhaltlichen Aufbauorientierung dienen.

123 gute Beispiele für Verbesserungsvorschläge Königsdisziplin: Mitarbeiterführung Königsdisziplin: Strategische Verhandlungsführung Work hard but smart
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner