Die Gewichtung und Definition von Einsparungen in Unternehmen


Der Einkauf wird natürlich neben einer bestmöglichen Disposition von Warenströmungen auch daran gemessen, welche Einsparungen im Vergleich zu einem objektiven Benchmark erzielt werden konnten.

Doch hierbei stellt sich nicht nur bei einem bonusorientierten Denken von einem Einkaufsmitarbeiter die Rückfrage der Definition von Einsparungen, sondern auch in Bezug auf eine nachhaltige Unternehmenssteuerung aus den direkten Führungsebenen.

Ein Unternehmen sollte sich also zur Gewichtung und zur hauseigenen Definition von Einsparungen mindestens die folgenden Rückfragen vor einer finalen Einsparungsbewertung stellen:

  1. Wie definieren wir hausintern eine Einsparung?
  2. Welche Mindestanforderungen muss diese beinhalten, auch im Zuge einer unternehmerischen Nachhaltigkeit?
  3. Wer steuert den Prozess der Einsparung im Unternehmen und wer kann diesen exakt messen?
  4. Welche Zukunftsperspektiven bezogen auf Einsparungen und Prozessoptimierungen sehen wir in unserem Einkauf in welchen exakten Geschäftsbereichen?
  5. Gibt es Hebelwirkungen, die wir für Einsparungen erkennen und nutzen können?
  6. Wie berechnen wir eine Einsparung im Detail?
  7. Wie nachhaltig ist eine Einsparung und über welchen Zeitraum (in Jahren) kann eine langfristige Einsparung gewichtet werden?
  8. Wer hält die dauerhafte Beibehaltung der erzielten Einsparungen nach (gerade bei Prozessoptimierungen im kleinen Rahmen)?

Fazit:
Selbstverständlich können diese Punkte noch individuell je nach Unternehmen ergänzt werden, dennoch dürfte es als Anregung einen guten Einblick in die generelle Problematik bzw. Herausforderung in der Gewichtung und Definition von Einsparungen geben.