Mitarbeitermotivation im Einkauf – Wie geht´s und welche Möglichkeiten gibt es?


Betrachten wir das wichtige Themenfeld Mitarbeitermotivation, so gibt es nicht nur einen Erfolgshebel, sondern gleich eine ganze Vielzahl von Optionen. Die schlechteste Option ist es, nichts zu machen, nicht zuzuhören, auf Mitarbeiter nicht einzugehen und nur an sich zu denken. Wer ein Problem hat, kann ja gehen! Ganz schwach im Ansatz und natürlich nichts für das heutige Arbeitsleben!

Welche Faktoren haben direkten Einfluss darauf, ob der jeweilige Anreiz beim jeweiligen Mitarbeiter/Mitarbeiterin auch gezielt gut ankommen wird?

  • Das Geschlecht ist ein Faktor.
  • Die eigene finanzielle Situation des jeweiligen Teamkollegen (kann sehr gut, aber auch sehr ausbaufähig sein)
  • Die jeweilige familiäre Lebenssituation
  • Das jeweilige Alter der Person bzw. des Mitarbeiters
  • Die jeweilige Einstellung zum Leben
  • usw.

Welche Anreizsysteme sind bekannt, erprobt und beliebt?

  • Sicherheit und Harmonie bei der Arbeit (Souveränität und Beständigkeit bieten, damit sich der Mitarbeiter wohlfühlen kann)
  • Geldbezogene bzw. monetäre Anreize (Bonus, Gehaltssteigerung, Zuschläge, Altersrente auf Firmenkosten usw.)
  • Sachbezogene Anreize (Diensthandy, Auto usw.)
  • Zeitbezogene Anreize (z.B. 1 Tag im Homeoffice pro Woche o.ä.)
  • Inhaltsbezogene Anreize (z.B. ein eigenes Projekt leiten o.ä.)
  • Führungsorientierte Anreize (z.B. Team- oder Schichtleitung als Chance bieten)
  • Arbeitsplatzbezogene Anreize (z.B. ein Einzelbüro, bessere oder neue Büroausstattung, schöne Wandbilder usw.)
  • usw.

Wie Sie sehen, es gibt noch mehr als pures Ignorieren oder pauschales Loben am Jahresende ohne konkreten Bezug (Ironie). Nutzen Sie die Chance und machen Sie aus Ihren Mitarbeitern weitgehend perfekte und motivierte Leistungsträger für Ihr Unternehmen. Ein Investment in Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verspricht regelrechte Toprenditen!

Viel Erfolg und weiterhin alles Gute!